Über 100 Jahre, 7 Währungen, 1 Idee

In den über 100 Jahren, die die Volksbank Vogtland eG jetzt besteht, hat das Vogtland eine sehr wechselhafte Geschichte durchlebt. So herrschte im Gründungsjahr noch Kaiser Wilhelm II., danach kamen die erste Deutsche Republik, Diktaturen und 1990 endlich die Freiheit und die Demokratie.

02.07.1906 15 Handwerksmeister aus Plauen trafen sich erstmals im Plauener Kaffeehaus Trömel, um über die Gründung einer Genossenschaftsbank zu beraten
16.10.1906 Eröffnung des Geschäftsbetriebes (Gewerbebank) in der Forststraße 13 in Plauen
31.12.1906 erster Reingewinn des Teiljahres 1906 = 177,77 Mark; Bank hat 70 Mitglieder (Geschäftsguthaben = 11.790,00 Mark)
26.08.1920 Kauf des Gebäudes Jößnitzer Straße 5 in Plauen
1923 Eröffnung der 1. Zweigstelle (Herrenstraße 12)
1945 Räume der \"Bank für Handwerk und Gewerbe\" bei einem amerikanischen Luftangriff total zerstört
1948 Wiederaufbau des Bankgebäudes in der Jößnitzer Straße
1990 \"Gewerbebank\" wird zur Volksbank Plauen eG
1999 Fusion mit der Raiffeisenbank Auma-Zeulenroda eG
2002 Fusion mit der Raiffeisenbank Vogtland eG und der Raiffeisen-Volksbank Greiz eG zur Volksbank Vogtland eG
01.07.2008 Übernahme von drei Geschäftsstellen der VR-Bank Fichtelgebirge eG (Hauptsitz: Marktredwitz) -> Klingenthal, Markneukirchen, Schöneck
   

7 Währungen

In den über 100 Jahren änderte sich die Währung 7 mal. Ihr Wert und ihre Kaufkraft unterlag dabei vielen Schwankungen.

1 Idee

Was sich in diesen über 100 Jahren aber nicht geändert hat, ist die Idee der Genossenschaft. Sie ist heute so aktuell wie damals. Und damit dies auch in Zukunft so bleibt, wird sich die Volksbank Vogtland auch weiterhin für das Wohl der Menschen  und Unternehmen in der Region einsetzen.