1.300 Starter beim 4. Firmenlauf der Volksbank Vogtland eG

Bei sommerlichen Temperaturen wurden im Vogtlandstadion die 12 „fittesten Firmen“ des Vogtlandes gekürt. Die Volksbank Vogtland eG hatte wieder alle vogtländischen Unternehmen aufgerufen sich am 4. Firmenlauf zu beteiligen. Unter dem Motto „die Volksbank Vogtland eG sucht die fitteste Firma“ starteten 1.300 Läufer von knapp 100 Unternehmen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Teilnehmerzahl um über 60 Prozent.

Die Teilnehmer laufen für einen guten Zweck, denn die Startgebühr von 3 Euro pro Läufer kommt der "Stiftung Hilfe für krebskranke Kinder im Sächsischen Vogtland" zu Gute. Vorsitzender der Stiftung, Dr. Tassilo Lenk unterstützt die Idee der „fittesten Firma“ und übernahm die Schirmherrschaft für den Lauf der Volksbank Vogtland eG.

Nach einer Stunde Laufen für den guten Zweck werteten die Verantwortlichen der Volksbank Vogtland eG den Lauf aus. Die Organisatoren der Volksbank Vogtland eG teilten alle Firmen in vier Kategorien (Unternehmen unter 10 Mitarbeiter, Unternehmen bis 30 Mitarbeiter, Unternehmen bis 100 Mitarbeiter und Unternehmen über 100 Mitarbeiter) ein. Nicht die schnellsten Läufer gingen als Sieger aus dem Stadion, sondern die fitteste Firma. Das heißt, die Unternehmen mit den höchsten Teilnehmerquoten gewannen. Die Quote wird aus der Mitarbeiteranzahl der Firma und den tatsächlich teilnehmenden Läufern ermittelt. Hierbei mussten jedoch alle Läufer innerhalb einer Stunde ins Ziel kommen.

Die „fittesten Firmen“ des Vogtlandes konnten sich über einen Pokal, eine Urkunde und eine kleine Erfrischung freuen. „Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr so einen enormen Anstieg des Starterfeldes verzeichnen konnten. Die Idee der fitten Firma, in Verbindung mit dem Lauf für den guten Zweck, scheint im Vogtland sehr gut angenommen zu werden.“, freute sich Andreas Hostalka.