Volksbank Vogtland eG vergibt die „Sterne des Sports“ 2016 in Bronze

Großer Jubel bei den Vereinen ESV Lok Plauen e.V., TSV Oelsnitz e.V. Abteilung Segeln, SpVgg Heinsdorfergrund 02 e.V. Abteilung Tischtennis und Greizer Judoclub e.V.. Andreas Hostalka, Vorstandsmitglied der Volksbank Vogtland eG, Landrat des Vogtlandkreises Rolf Keil, und die Vertreter der Kreissportbünde Vogtland e.V. und Greiz e.V. haben den jeweiligen Vereinsvorständen im Haus Vogtland in Plauen die „Sterne des Sports“ in Bronze überreicht.

28 Sportvereine aus dem thüringischen und sächsischen Vogtland hatten sich am Wettbewerb beteiligt. Die kompetente Jury aus Vertretern der Volksbank Vogtland eG, der Kreissportbünde Vogtland e.V. und Greiz e.V. und den regionalen Medien wählte innerhalb einer mehrstündigen Jurysitzung die Vereine mit dem besten gesellschaftlichen Engagement aus.

Die Fachjury vergab insgesamt vier „Sterne des Sports“ in Bronze, da alle eingegangenen in vier Regionalmärkte aufgeteilt wurden. In den Regionen Plauen, Oberes Vogtland, Greiz und Auerbach/Reichenbach wurden jeweils der 1. bis 3. Platz gekürt, wobei der 1. Platz jeweils mit 1.500 Euro dotiert ist, der 2. Platz mit 1.000 Euro und der 3. Platz mit 500 Euro. Da alle nicht platzierten Vereine einen Förderpreis über 100 Euro von der Genossenschaftsbank entgegennehmen durften, spendete die Bank insgesamt über 14.000 Euro in der Region für Sportvereine.

„Sportvereine leisten jeden Tag einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag. Sie sorgen dafür, dass wir gesund und fit bleiben, bieten ihren Mitgliedern ein zweites Zuhause und haben für alle Wünsche oder Sorgen ihrer Mitglieder ein offenes Ohr. Viel zu selten bekommen sie dafür die Anerkennung, die sie verdienen. Deshalb richten wir bereits zum fünften Mal den Wettbewerb „Sterne des Sports“ aus.“, so Andreas Hostalka.

Zur feierlichen Preisverleihung gab die Bank zwei vogtländischen Vereinen die Möglichkeit, sich den Gästen sportlich zu präsentieren. So konnte der Judoverein IPPON Rodewisch e.V. einen kurzen Einblick in den „Mattensport“ geben. Die „Artisten“ des Cheerleadervereins Obervogtland e.V. boten den Anwesenden einige spektakuläre Stunts aus dem aktuellen Programm.
 

Die Gewinner der „Sterne des Sports“ auf Regionalebene sind:

Regionalmarkt Plauen:
1. Platz: ESV Lok Plauen e.V.
2. Platz: SV 04 Oberlosa e.V.
3. Platz: VFC Plauen e.V.
 

Regionalmarkt Auerbach & Reichenbach:
1. Platz: SpVgg Heinsdorfergrund 02 e.V. Abteilung Tischtennis
2. Platz: Judoverein IPPON Rodewisch e.V.
3. Platz: LSG Auerbach e.V.
 

Regionalmarkt Oberes Vogtland (2 mal 2. Platz vergeben):
1. Platz: TSV Oelsnitz e.V. Abteilung Segeln
2. Platz: Cheerleaderverein Obervogtland e.V.
2. Platz: Boxteam Oelsnitz e.V.
 

Regionalmarkt Greiz:
1. Platz: Greizer Judoclub e.V.
2. Platz: Kreiskegelverein Greiz e.V.
3. Platz: Tauchclub Chemie Greiz e.V.
 

Die Auszeichnung mit dem „Großen Stern in Bronze“ ist für zwei Vereine zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb auf Landesebene. Der Sieger des Regionalmarktes Greiz, der Greizer Judoclub e.V., wurde nach der Jurysitzung zum Landesverband Thüringen geschickt, um am Rennen um den „Großen Stern in Silber“ teilzunehmen. Der ostthüringische Verein hat sich bei den „Sternen des Sports“ 2016 mit dem Projekt „Verantwortungs-Bewusst-Sein - gezielte Nachwuchsförderung“ beworben und die Jury überzeugt.

Aus den Regionalmärkten Plauen, Oberes Vogtland und Auerbach/Reichenbach geht der Verein SpVgg Heinsdorfergrund e.V. Abteilung Tischtennis für den „Großen Stern in Silber“ auf Landesebene für Sachsen ins Rennen. Der Verein konnte mit dem Projekt „Ein Sport - Eine Welt - in einem VEREINt“ die vorderste Platzierung erreichen. Mit dem Projekt widmet sich der Verein einem aktuellen und gesellschaftlich wichtigen Thema.