Jahresauftakt der Volksbank Vogtland eG

Rund 200 Gäste sind der Einladung der Volksbank Vogtland eG zum Jahresempfang 2018 gefolgt. Bei kulinarischen Köstlichkeiten des Parkhotels Plauen wurde im Malzhaus Plauen der Jahresauftakt gefeiert. Höhepunkt des Abends war die Jubiläumsshow von Raiffeisen und Schulze-Delitzsch. Mit ihrer Zeitreise läuteten die beiden Darsteller das Jubiläumsjahr 200 Jahre Raiffeisen ein.

Vorstandsmitglied der Volksbank Vogtland eG, Andreas Hostalka gab allen Anwesenden einen kurzen Jahresrückblick auf das Geschäftsjahr 2017 der Genossenschaftsbank.

In der fortwährenden Niedrigzinsphase erweist sich das werte- und kundenorientierte Geschäftsmodell als robust und zukunftsorientiert. Trotz der Turbulenzen und Verwerfungen an den Kapitalmärkten in 2017 war es der Volksbank Vogtland möglich, ihren Wachstumskurs beizubehalten. Die Genossenschaftsbank hat abermals ein sehr gutes Geschäftsergebnis „abgeliefert“. Dies ist der Verdienst der hervorragenden Leistung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denn ohne deren großes Engagement wäre diese Leistung nicht möglich gewesen.

„Unsere verwalteten Kundeneinlagen stiegen um 5 % und belaufen sich zum 31.12.2017 auf 640 Mio. Euro. Im Kreditgeschäft erzielten wir eine Steigerung von

11 % und konnten somit die heimische Wirtschaft mit einem Neukreditvolumen von ca. 80 Mio. Euro unterstützen.“, so der Vorstand.

Die Volksbank Vogtland zählt aktuell über 9.000 Mitglieder, die mehr als 10 Mio. Euro Eigenkapital zur Verfügung stellen und somit ein solides Fundament darstellen. Mit der Gewinnthesaurierung und der Bestätigung des Jahresabschlusses 2017 durch die Vertreterversammlung wird es der Volksbank Vogtland möglich sein, ihre Eigenkapitalpositionen zu stärken. Damit kann gewährleistet werden, auch zukünftig verlässlicher Partner der Mitglieder und Kunden, vor allem aber der mittelständischen Wirtschaft zu sein.

Es ist ein schwieriger Spagat zwischen der Rolle als Regionalbank und den daraus resultierenden Aufgaben und der Bewahrung des Althergebrachten. Es erscheint ohnehin herausfordernd, dem einen Teil der Kunden einen modernen Bankingansatz á la Fintech und dem anderen Teil die bekannte Wohlfühlatmosphäre mit größtmöglicher Nähe und persönlicher Betreuung in den Filialen unter einen Hut zu bringen. So ist der Wegfall von 9 Geschäftsstellen im vergangenen Jahr ein zukunftsorientierter Schritt und aus Sicht des Vorstandes der Volksbank Vogtland eG unumgänglich gewesen. „Letztendlich geht es nur darum, wie wir es schaffen, die Volksbank Vogtland in einem sehr schwierigen Marktumfeld weiterhin wettbewerbsfähig aufzustellen.“, so Hostalka.

Für eine nachhaltige Zukunftsfähigkeit bedarf es allerdings auch externer Unterstützung. „Aus unserer Sicht muss die bürokratische Bürde von kleinen, soliden Kreditinstituten auf Dauer substanziell verringert werden. Seit der Finanzmarktkrise wurden bereits so viele Meldepflichten neu umgesetzt, dass sich die Anzahl der Mitarbeiter bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken, die in diesem Bereich beschäftigt sind, ungefähr verdreifacht hat.

Jede neue Meldepflicht löst einen erheblichen Einführungsaufwand aus, der Vorstände, Führungskräfte und Mitarbeiter oft über Monate beansprucht.“, stellt der Vorstand der Volksbank Vogtland eG fest.

Insbesondere im Rahmen der Digitalisierung wird den Kunden und Mitgliedern mit der Onlinegeschäftsstelle und der Banking App die Möglichkeit geboten, alle Servicetätigkeiten und umfangreiche Informations- und Anlagemöglichkeiten rund um die Uhr durchzuführen. Diese Angebote werden zunehmend genutzt. So wickelt bereits jeder dritte Kunde seine Geschäfte über die neuen Medien online ab. Im Geschäftsstellennetz der regionalen Bank wurde auch investiert. So erstrahlt die Filiale in Auerbach seit sechs Wochen in neuem Glanz. Nach zweimonatiger Bauphase können sich die Kunden und Mitglieder jetzt noch wohler fühlen.

Im vergangenen Jahr gab es einige weitere Highlights der Genossenschaftsbank. Am 30. August 2017 fand bereits der 6. Firmenlauf der Volksbank Vogtland eG statt. Die 3.000 Teilnehmer absolvierten die rund fünf kilometerlange Laufstrecke rund um das Gelände des VFC Plauen e.V. Der größte Lauf der Region findet in diesem Jahr am 29.08.2018 statt.

Die erfolgreiche Teilnahme beim bundesweiten Wettbewerb „Sterne des Sports“ des Deutschen Olympischen Sportbundes war ein weiterer Höhepunkt. 32 Vereine haben 2017 wieder ihre Projekte eingereicht. Der CVV CheerMANIA aus Auerbach überzeugte die Jury mit seinem „Para Cheer Team“, wo auch behinderten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit gegeben wird, Cheerleading zu betreiben.

Den bronzenen Stern des Thüringer Marktbereiches erhielt der FSV Mohlsdorf für sein Integrationsteam. Wie gut die eingereichten Konzepte waren, lässt sich alleine daraus ablesen, dass der Cheerleaderverein auf Landesebene den 3. Platz erreichte und vom sächsischen Innenminister Markus Ulbig geehrt wurde. Die Ausschreibung für die „Sterne des Sports“ 2018 erfolgt im Frühjahr.

200 interessierte Kunden sind der Einladung der Volksbank Vogtland eG im vergangenen Mai ins Theater Plauen gefolgt. Die Genossenschaftsbank hatte den gebürtigen Plauener und n-tv-Moderator Frank Meyer zu einem Informationsabend zum Thema Geld, Gold und Anlagemöglichkeiten gewinnen können.

Nach 2011 und 2014 wurde die Volksbank Vogtland eG zum dritten Mal in Folge wieder Branchensieger beim 5. Plauener Kundenspiegel 2017. Dies ist der Erfolg der  hervorragenden Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der regionalen Bank. Neben diesem großen Engagement leistete die Genossenschaftsbank auch einen gesellschaftlichen Bildungsbeitrag in der Region. Zusammen mit der Ortsgruppe Plauen des deutschen Kinderschutzbundes wurde ein künstlerisches Projekt initiiert. Das Projekt „Bank - Geld – Gold: BILDENDE Kunst von Kindern für Kinder“ wurde bei der feierlichen Preisverleihung im Mai in Nürnberg mit dem 3. Platz des easyCredit-Preises für Finanzielle Bildung 2017 geehrt. Dieses Projekt hat es bundesweit auf das Treppchen geschafft und wurde mit einer Siegprämie von 5.000 Euro prämiert. Das Ziel des Projektes war die kreative Auseinandersetzung mit den Finanzthemen Geld und Gold. Dafür entstanden Bilder und Collagen, die am Ende des Projektes in einer Ausstellung in unseren Geschäftsräumen besichtigt werden konnten.

Genossenschaften sind die mitgliederstärkste Wirtschaftsorganisation in Deutschland.  Es gilt die genossenschaftliche Idee mit ihren Prinzipien der Demokratie und der Hilfe zur Selbsthilfe weiter zu verbreiten. Insbesondere bei den jüngeren Generationen. Am 09.11. wurde hierfür ein Meilenstein gesetzt. Mit Schülern und Lehrkräften des Lessinggymnasiums Plauen gelang es, die erste Schülergenossenschaft in Sachsen und den neuen Bundesländern zu gründen.

Unter dem Dach der Schülergenossenschaft „Lessings - Notenretter“ werden Schüler älterer Jahrgangsstufen Schülern jüngerer Jahrgangsstufen Nachhilfeunterricht geben und dafür ein Honorar erhalten. Ziel der Genossenschaft ist es, Mentoren und Schüler zusammenzubringen und die Genossenschaft unter wirtschaftlichen Aspekten zu führen.

Insgesamt konnte die Volksbank Vogtland eG im vergangenen Jahr Vereine und die vielfältigsten am Gemeinwohl orientierten Projekte mit einem Spendenbetrag von insgesamt 72.000 € unterstützen.